nicolas collins

flicker

flicker

Eine Aufnahme eines Goldspecht-Trommelns auf dem Schornstein meines Hauses in West Falmouth, MA (USA), 7. April 2021. Der perkussive Paarungsruf des Vogels bekommt eine Dobro-ähnliche Verstärkung durch den Metallkamin und das Drahtgitter über dem Schornstein. Keine Nachbearbeitung oder Bearbeitung über das Topping und Tailing hinaus. Eine von mehreren im Frühjahr 2021 entstandenen Aufnahmen, die in ein gleichnamiges Aufführungswerk einfließen.
* Kurzversion für Aufnahmewiedergabe beim Blauen Rauschen 2021

GEODATEN:
41°35’49.83”N 70°38’19.71”W  |  West Falmouth, Massachusetts, USA

Foto © This is an image from the most famous American illustrator of American birds, 19th Century.

nicolas collins

Foto © Peter B. Kaars

Samstag | 25. SEPtember 2021 | 19.00 Uhr
Rotunde BOchum

Sonntag | 3. OKTober 2021 | 15.30 Uhr
Galerie Gublia Essen

vita

Der in New York geborene Komponist und Musiker Nicolas Collins verbrachte die meiste Zeit der 1990er Jahre in Europa, als künstlerischer Leiter von STEIM (Amsterdam) und als Composer-in-Residence des DAAD in Berlin. Er ist Professor am Department of Sound der School of the Art Institute of Chicago und Research Fellow am Orpheus Institute (Gent). Als früher Anwender von Mikrocomputern für Live-Auftritte verwendet Collins auch hausgemachte elektronische Schaltungen und konventionelle akustische Instrumente. Sein Buch Handmade Electronic Music – The Art of Hardware Hacking (Routledge) hat weltweit die aufstrebende elektronische Musik beeinflusst. Bei BLAUES RAUSCHEN hören Sie eines seiner sehr seltenen Werke zur Audiowiedergabe ohne Live-Auftritt.