gruppe moment

DiSa, 22. Sep 20 | 20.00 Uhr
Mathildenhof
Mathildenstraße 15a, 45130 Essen

Georg Agricola verfasste um 1500 eine Abhandlung über verschiedene Geister und andere Wesen, die einem beim Bergbau begegnen. Sie sind Teil der Abläufe der Natur und lassen dem Menschen keine Wahl, außer sie ins Alltagsszenario einzuplanen. Was bedeutet dieses Szenario für unsere Zeit? Sind wir vorbereitet auf den Supercomputer, der sich an jede Veränderung anpasst, oder werden wir in einer Endlosschleife weitermachen wie bisher?

Die GRUPPE MOMENT spielt in „Stadtgeister“ mit einer stetige digital gesteuerten Klangfläche, die den Ort in eine sich wandelnde ‚Betriebsamkeit‘ versetzt. Sie nutzt dazu Schallquellen, die die Performer mit sich tragen und vom Klangregisseur via WLAN gesteuert werden. Auch das Publikum kann durch Zugriff via Smartphone auf ein bereitgestelltes Audiostreaming zum Teilnehmer dieser Klangfläche werden. Klangvariablen, die sich aus Algorithmen der Audiotools ergeben, manipulieren den dramaturgischen Verlauf der Performance – eine Wechselwirkung aus Mensch und Maschine.

Die Gruppe Moment ist ein Kollektiv aus Musiker*innen und Tänzer*innen, vereint durch zeitgenössische Experimentalkunst und gemeinsame Ideen: Elektronische Musik als Sinnbild für eine nie endende Betriebsamkeit, Choreographie, die alles aufhalten will, und akustische Musik, die immer wieder alles in anderer Perspektive erscheinen lässt. In Essen treten Daniela Petry – Kontrabass, Idee, Sebastian Wendt – Klarinette, Komposition, Elektronik und Danilo Cardoso – Tanz, Choreographie auf.